Von Köln nach New York und zurück

Von Köln nach New York und zurück


Das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels über seine Bestände: Fotos von Caroline Nathusius aus der Kunstszene der 90er Jahre. Artblog Cologne zeigt eine Auswahl vorab zur Eröffnung (Mi, 27.11., 19.30 Uhr).

 Außenansicht des „Friesenwall 120“ am Morgen nach der Ausstellungseröffnung „London Photo Race“, Köln, 11.07.1993

 Esther Schipper und Wolfram Aue während der Eröffnung von Nils Norman im Friesenwall 120, Köln, 23.04.1991

 Cosima von Bonin während der Ausstellungseröffnung „London Photo Race“ im Friesenwall 120, Köln, 10.07.1993

 Florian Hüttner, Katharina Jacobsen und Cathy Skene während der Ausstellungseröffnung von Yvonne Parent, Galerie Achim Kubinski, Köln, 26.03.1993

 Alan Belcher und Eric D. Clark während der Ausstellungseröffnung von Alan Belcher, Galerie Buchholz & Buchholz, Köln, 07.01.1993

 Thomas Locher und Julia Scher während der Ausstellungseröffnung von Peter Hopkins, Galerie Sophia Ungers, Köln, 24.04.1992

 Blick auf den New York Securitiy Mini-Storage, 1994, New York

 Anne Chu und Kirsten Mosher während der Ausstellungseröffnung von Laura Emrick, Sandra Hastenteufel, Kirsten Mosher, Helene von Oldenburg und Lawrence Weiner im New York Security Mini-Storage, New York, 05.04.-31.05.1995

 Isa Genzken im Moulin Rouge, anlässlich des Konzertes von Wild Billy Childish, Köln, 31.05.1991

 Merlin Carpenter und Isabelle Graw in der Galerie Christian Nagel, anlässlich der Eröffnung von Clegg & Guttmann, Köln, 06.09.1991

 Nils Norman, Caroline Nathusius, Josef Strau und Stephan Dillemuth in der Economy Class während des Rückflugs von New York nach Köln, 21.05.1991

 Billy Clüver und Martin Guttmann während der Eröffnung von Clegg & Guttmann in der Galerie Christian Nagel, Köln, 06.09.1991

 Peter Zimmermann und Christian Nagel nach der T-Shirt-Party der Galerie Buchholz & Schipper im Grünen Eck, Köln, 17.07.1991

 Kiron Khosla, Barbara Schüttpelz und Daniel Mitchell während der Eröffnung „London Photo Race“ im Friesenwall 120, Köln, 10.07.1993

 Joshua Compston, Aurel Scheibler und Tom Shaw während der Kölner Unfair, Balloni Hallen, 11.-15.11.1992

 Johannes Stüttgen, Imi Knoebel und Richard Merkle nach der Ausstellungseröffnung von Ulrich Meister in der Galerie Kubinski Köln im „Grünen Eck“, 29.06.1991

 Mary Heilman und Pat Hearn während der Ausstellungseröffnung „Mary Heilman – Greatest Hits“, Pat Hearn Gallery, New York, 15.04.1994

 Partygäste während der Ausstellungseröffnung „London Photo Race“ im Friesenwall 120, Köln, 10.07.1993

 Patricia Schwarz und Martin Kippenberger während der Präsentation der LP „Avoidance“, Edition Patricia Schwarz u. Artelier, Frankfurt, 01.10.1992

 Bruno Brunnet und Ingrid Wiener, Köln, undatiert

 Tanya Bonakdar, Leslie Nolan und Marcia Fortes während der Gramercy International Art Fair, New York, 1994

 Renée Green während ihrer Ausstellungseröffnung in der Galerie Christian Nagel, Köln, 24.04.1992

 Friedrich Petzel, Shorty und Louise Lawler bei der Ausstellungseröffnung von Dirk Westphal im New York Security Mini-Storage, New York, 26.02.1994

 Daniel Buchholz und Nils Norman während der „T-Shirt-Party“ der Galerie Buchholz & Schipper, Köln, 17.07.1991

 Mark Dion und Colin de Land im „Grünen Eck“, Köln, undatiert

 Michael Krebber auf der Art Chicago, 12.05.1991

 Knight Landesman während der Ausstellungseröffnung von Richard Merkle im New York Security Mini-Storage, New York, 22.10.1995

 Stephan Dillemuth im „Babaloo Café“ nach der Ausstellungseröffnung „Friesenwall 120“ im K-raum Daxer, München, 04.09.1991

 Heimo Zobernig und Peter Kogler anlässlich der Präsentation der LP „Avoidance“, Edition Patricia Schwarz u. Artelier, Frankfurt, 01.10.1992

 Carmen Knoebel während der Eröffnung der Markthalle Moderne Kunst, Stuttgart, 21.02.1992

 Iskender Yediler, Andreas Höhne und Matthias Schaufler während der Ausstellungseröffnung „Metropolis“ im Martin-Gropius-Bau, Berlin, 19.04.1991

 Achim Kubinski anlässlich der Eröffnung des Museums Ingvild Götz im Haus der Kunst, München, 06.03.1993

Folgende Galerien, Räume und Personen werden in der Ausstellung und im Archivbestand ZADIK H 11, Caroline Nathusius zu sehen sein: Mark Dion, Bruno Brunnet, Nicole Hackert, Karola Grässlin, Hanns Daxer, Brian Butler, Helmut Draxler, Achim Kubinski, Tanja Grunert, Esther Schipper, Lukas & Hoffmann, Gisela Capitain, Max Hetzler, Susanne Kleine, Daniel Buchholz, Colin de Land (American Fine Arts), Pat Hearn, Josephine Pride, Leo Castelli, Greene Naftali, Leo Koenig, Matthias Schaufler, Marian Goodman, Andrea Rosen, Anton Kern; Alice und Lawrence Weiner, Mark von Schlegell, Josef Strau, Stephan Dillemuth, Heimo Zobernig, Carmen und Imi Knoebel, Martin Kippenberger, Cosima von Bonin, Ulrich Strothjohann, Michael Krebber, Christian Nagel, Manfred Hermes, Charline von Heyl, Clegg & Guttmann, Hans-Jörg Mayer, Richard Merkle, Julia Scher, Andrea Fraser, Nils Norman, Merlin Carpenter, Isa Genzken, Gary Hume, Christopher Wool, Joseph Kosuth, Gerhard Richter, Nicole Neufert, Philippe Parreno, Josephine Meckseper, Georg Herold, Victor Burgin, Rosemarie Trockel, Friesenwall 120, The New York Security Mini-Storage, Tanja Pol, Trixi Groiss, Josef Zehrer, Kiron Khosla, Cathy Skene, Erika und Rolf Hoffmann, Jon Kessler, Sophia Ungers, Aurel Scheibler, Dan Graham, Fareed Armaly, Rebecca Quaytman und mehr als 500 weitere ProtagonistInnen und AktivistInnen aus der Welt der Kunst

********

Das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels (ZADIK)

Das ZADIK hat ein einzigartiges Sammlungsprofil, das sich grundlegend von den traditionellen kunsthistorischen Archiven und Bibliotheken unterscheidet. Neben der besonders wichtigen Geschäfts- und Künstlerkorrespondenz sammelt das ZADIK auch sämtliche Materialien, die Aufschluss geben über den Galeriebetrieb, seine Ausstellungs- und Öffentlichkeitsarbeit und die besondere Qualität und Rolle der engen Beziehung zwischen Künstler, Galeristen und Sammlern. Gerade für die Kunstentwicklung nach 1945 besitzt das ZADIK Quellen, die – besonders auch in dieser Konzentration – in keiner anderen Institution vorhanden sind, darunter sehr viele Briefe von Künstlern, zum Teil mit Zeichnungen, Projektskizzen, Skizzen für den Ausstellungsaufbau oder für Installationen in der Galerie und anderen wichtigen Informationen versehen, Fotos und andere Dokumente, aus denen sich Aktionen und andere ephemere Kunstwerke rekonstruieren lassen, die sich überwiegend in den Galerien selbst und nicht in den öffentlichen Kunstinstitutionen abgespielt haben.

Zu den Galeriearchiven kommen die Vor- und Nachlässe von privaten Händler-Verbänden und Kunst-Institutionen, von Kuratoren, Kunsthistorikern und Kunstkritiker(inne)n, Sammlern und Fotograf(inn)en, ein umfangreiches Archiv an Zeitungsausschnitten und Internetausdrucken, eine Plakatsammlung mit etwa 3000 Plakaten, ein Fotoarchiv mit inzwischen weit über 300.000 Fotos und eine Spezialbibliothek zur Geschichte des Kunsthandels. Zur Zeit umfasst die Sammlung die Archive von 93 Galerien, 10 Verbänden (wie Messen und privaten Ausstellungs-Institutionen), 7 Sammlern, 19 Kritiker(inne)n / Kunsthistoriker(inne)n und 11 Fotograf(inn)en. Da sich in diesen Jahren im Galeriegeschäft ein Generationswechsel ereignet und sich viele Galeristen der Nachkriegszeit zur Ruhe setzen, wächst das ZADIK zur Zeit schnell. Neben Ausstellungen und einem Stand auf der Art Cologne betreibt das Archiv auch eigene Forschungsarbeit, die es in Publikationen, Artikeln in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der halbjährlich herausgegebenen Zeitschrift ‘sediment’ veröffentlicht. Bei Artblog Cologne stellt das ZADIK nun in regelmäßigen Abständen die Highlights seiner Sammlung vor.

Kontakt:

Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels e.V.
in Kooperation mit der
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
gegründet und gefördert vom
Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler BVDG

Im Mediapark 7
50670 Köln
Tel 0221 – 201 98 71
info@zadik.info
http://www.zadik.info/
Mo-Fr 10-16 Uhr u.n.V., Eintritt frei

  •  
  •  
  •  
  •  

tags: , , , , ,